Queerlenker - schwuler Oldtimerclub Deutschland

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home

Wiesbadener Charta

E-Mail Drucken PDF

SO TICKEN WIR!

Queerlenker ist gewachsen. Es war Zeit, abseits des immerwährenden "WIR/ IHR" (siehe unten) für eine neue grundlegende Ansage, wie wir uns verstehen und wer bei uns gerne dabei sein darf.

Passiert am WE 9.2.2013 - voilá: die Wiesbadener QL- Charta

 

 

Wiesbadener Queerlenker-„Charta“, 9. Februar 2013

  1. Touren

    1. Für den Club Queerlenker werden auch in Zukunft Touren verschiedener Größenordnung (S, M, L-Touren) organisiert werden. Die Größe bezieht sich dabei sowohl auf die Dauer von Tages-, über Wochenend- bis zu großen Wochenendtouren als auch auf die Anzahl der Teilnehmer. Beides kann von den Organisatoren nach eigenem Ermessen festgelegt werden, da die Gruppengröße bei der Auswahl von Hotels, Besichtigungspunkten und Museen sowie bei der Essenswahl berücksichtigt werden muss. Bei Wochenendausfahrten soll aber mit einer Teilnehmerzahl von mindestens 30 Personen ausgegangen werden.

    2. Ziel ist es (momentan) auf 5 WE- Touren zu kommen pro Jahr, um die TN-Zahl bei den einzelnen Touren zu verringern.

    3. Es sollen verstärkt Tagestouren angeboten werden, um den regionalen Zusammenhalt der Queerlenker zu stärken. Diese Tagestouren wollen wir auch aktiv erbitten. Sie sollen uns noch mehr „Clubleben und Clubtreffen ermöglichen, ebenso wie angekündigte Besuche von Veranstaltungen, die man gemeinsam unternehmen könnte.

    4. Es wird keine parallel stattfindenden Veranstaltungen geben, mit Ausnahme bei Tagestouren oder beim Adventscafé.

    5. Tagestouren sollen bei Erfolg zu späteren Zeitpunkten zu Wochenendtouren ausgebaut werden. Ebenso können Streckenführungen früherer Touren wieder verwendet werden.

  2. Organisation

    1. Zur Unterstützung neuer Organisatoren wird federführend durch die Club-Mutti ein Leitfaden erstellt, in dem alle nützlichen Tipps für die Vorbereitung und Durchführung einer Tour zusammengestellt werden. Das beinhaltet u.a. Tipps zur Hotelauswahl, Routenplanung, Kostenplanung und zur Veranstalterhaftpflicht und zum Umgang mit den Behörden.

    2. Neuen Organisatoren werden nach Möglichkeit Tour-Paten zur Seite gestellt, die die Neuen bei der Vorbereitung der Tour unterstützen.

    3. Für alle Wochenendtouren wird eine Veranstalterhaftpflicht abgeschlossen (Kosten z.Z. je nach Dauer der Tour 100-150 Euro) und die Kosten auf alle Teilnehmer umgelegt.

    4. Die Touren müssen aus haftungsrechtlichen Gründen bei den zuständigen Behörden angemeldet werden – was einfacher ist, als es erst mal klingt.

  3. Teilnehmerkreis / Anmeldung

    1. Die Touren werden ca. eine Woche vor dem Anmeldebeginn mit Programm und einer ungefähren Angabe der Kosten per Mail von Club-Mutti sowie auf der Homepage angekündigt, so dass alle Queerlenker in Ruhe über ihre Mitfahrt nachdenken können. Die Emailadresse für die Anmeldung wird dann zu einem angekündigten Termin bekanntgegeben.

    2. Queerlenker ist ein Oldtimer-Club. Bei den Ausfahrten sollen fast ausschließlich Fahrzeuge mit einem Alter von mindestens 25 Jahren dabei sein. Für Fahrzeuge zwischen 20 und 25 Jahren können Ausnahmen gemacht werden. Dies geschieht auf Anfrage des Teilnehmers mit Begründung und muss dann durch das Hättkwohter nach Rücksprache mit den anderen Orga- Queerlenkern (s.o.) genehmigt werden.

    3. Fahrzeuge, die jünger als 20 Jahre sind, sollen bei Ausfahrten nicht im Corso mitfahren.

    4. Die Anzahl der Teilnehmer (NICHT Beifahrer!) ohne eigene Oldtimer soll nicht mehr als 10% (aufgerundet) der Gesamtzahl der Teilnehmer sein.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 13. Februar 2013 um 23:01 Uhr