Absage Eurotour 2021

*** English below ***

Liebe Queerlenker,
Liebe Teilnehmer der Euro-Tour 2021,

wie Ihr sicher schon alle mitbekommen habt, mussten wir die Euro-Tour 2021 absagen.

Viele Euro-Tour-Teilnehmer und -Interessierte waren im Kontakt mit dem Orgateam und haben die Achterbahnfahrt der Gefühle ziemlich nah mitbekommen. Aber da wir in den letzten Tagen öfters auch auf das „WARUM“ angesprochen worden sind, obwohl die Zahlen sinken, möchten wir seitens des Vorstands die Gründe die zur Absage geführt haben, noch einmal für alle darlegen.

Das Orgateam um David Hunt, Jörg Bertz und Ralf Puchas und die zahllosen Helfer im Hintergrund, haben in den vergangenen zwei Jahren eine Tour organisiert und immer wieder auf neue Situationen angepasst, telefoniert, gemailt und Strecken abgefahren. Im letzten Jahr wurde die Tour 2020 rückabgewickelt und die Tour für 2021 neu geplant und alle Termine verschoben.

Dafür sage ich an dieser Stelle als Vorsitzender, auch im Namen des Vorstands und ich denke auch im Namen aller Queerlenker: Chapeau und Dankeschön, Jungs!

Im Januar 2021 kam der Vorschlag auf, die Euro-Tour von ihrem traditionellen Termin an Pfingsten, in den Juli zu legen, um eine bessere Planungssicherheit zu haben.

Als die Inzidenzzahlen dann endlich anfingen zu sinken, hat das Orgateam beinahe täglich die Inzidenz-Werte der einzelnen Kreise im Auge gehabt und die Öffnungsschritte in Rheinland-Pfalz verfolgt. Hinzu kamen noch die Restriktionen der Einreisemöglichkeiten unserer europäischen Freunde, denn eine Euro-Tour ohne unsere Freunde aus den anderen europäischen Ländern ist eben keine Euro-Tour.

David Hunt hat in ständigem Kontakt mit dem Hotel die Stornofristen in Anbetracht der Situation immer weiter nach hinten geschoben und bis an die jeweilige Schmerzgrenze verlängert.

Nach und nach wurden dann auch die Einreisebeschränkungen für unsere europäischen Freunde teilweise aufgehoben und die Tour schien in greifbarer Nähe.

Die Telefondrähte zwischen dem Vorstand und dem Orga-Team liefen heiß, letzte Planungen wurden gecheckt, was ist wann bei welcher Inzidenzzahl möglich und wie muss ein Hygienekonzept aussehen?

Dann kam für uns alle am 10.06.2021 die große Überraschung: Das Ordnungsamt des Landratsamtes Ahrweiler, hat uns eindringlich davon abgeraten, eine Tour mit diesem Umfang an diesem Datum durchzuführen. Die aktuelle Pandemielage sei für eine Planungssicherheit noch zu unklar und daran würde sich auch in den nächsten 6 Wochen nichts ändern. Darüber hinaus müssten die einzelnen Landkreise die Tour auch noch überprüfen.

Die Empfehlung beider zuständiger Behörden war daher, die Tour in den September zu verschieben oder noch besser um ein ganzes Jahr zu verlegen.

Aus diesem Grund haben wir seitens des Vorstands und des Orga-Teams am 10.06.2021 in einer gemeinsamen Telefonkonferenz am Ende schweren Herzens entschieden, die Euro-Tour 2021 auf Grund der mangelnden Planungssicherheit und der damit verbundenen Risiken für den Verein endgültig abzusagen.

Die Enttäuschung wiegt umso schwerer, da wir uns alle endlich wieder nach Normalität sehnen und dann kurz vor dem Ziel doch erneut alles absagen mussten. Wir bedauern diese Entscheidung natürlich sehr. Wir wünschen euch alles Gute. Bleibt gesund und auf ein baldiges wiedersehen.

Euer Queerlenker Vorstand.
Robert Parting
1.Vorsitzender

Dear Queerlenker, dear participants of the Euro-Tour 2021,

as you might have noticed, we have to cancel the Euro-Tour 2021.

Most of you were already in contact with the organization committee. As we were asked in the past few days „why“ the Eurotour 2021 was canceled, we would like to give the reasons for that.

The organization committee, David Hunt, Jörg Bertz and Ralf Puchas as well as several other people have planned in the past two years the Eurotour 2020/2021 and tried to adapt the tour to every new corona situation in Germany as well as in Europe.

In fact, the Eurotour 2020 was postponed to 2021 due to high infection rates in Germany as well as in whole Europe. As you already know, the idea of shifting the Eurotour from the traditional date in May to July was born in January 2021 to gain more safety in planning. We were quite happy as the infection rates finally drop in Germany. The organization committee daily checked the infection rates in Rhineland as well as the travel restrictions from other European countries.

David Hunt was permanently in close contact with our partners and postponed the cancellation dates several times as far as possible. After the abrogation of some travel restriction for some European countries from the German government, the organization committee of the Eurotour and the Queerlenker board were in close contact and discussed all possibilities. That means we have carefully evaluated the current restrictions given by the authorities.

Although we were optimistic to start the Eurotour as planned for 2021 the organization committee as well as the Queerlenker board had a final teleconference on the 10th of June 2021 evaluating the current situation. Right before this appointment, we have asked the local regulatory agency for estimating the current coronavirus situation regarding the feasibility of the Eurotour 2021. Unfortunately, the authorities strongly recommended to further postpone the Eurotour to September or even more likely to 2022. Furthermore, to date it is not exactly clear how many people can come together for this event and what kind of restrictions will be relevant in general.

Based on the recommendation from the local regulatory agency, the organization committee as well as the Queerlenker board have agreed to cancel the Eurotour 2021.

We are all disappointed that we had to cancel the whole event close to the finish line as we are strongly looking for some normality.

I would like to thank the organization committee on behalf of the Queerlenker board for their strong courage and commitment for the Eurotour 2020/2021.

We hope to see you all soon. Stay safe and healthy.


Best wishes

Robert Parting
Chairman of the Queerlenker e.V.

Bauhaus Tour Dessau 09.-11.10.2020

Liebe Queerlenker,

Die nächste Tour in diesem chaotischen Jahr 2020 steht vor der Tür. 

Diesmal wandeln wir auf den Spuren von Martin Luther, Walter Gropius und Wilhelm Wagenfeld, sie haben die Welt verändert der eine etwas mehr, der andere etwas weniger. 

Stammtisch Rhein-Main

Unserer „Basislager“ schlagen wir in der wunderschönen Bauhausstadt Dessau auf.

Hier besteht die Möglichkeit optional am Freitagabend dem 09.10.2020 gegen 19:00 Uhr eine historische Tour durch die Stadt zu machen.  Hier erfährt man einiges über die Geschichte der Stadt, die nicht nur für das Bauhaus, sondern auch durch den Flugzeugbau der Firma Junkers bekannt als Technikstadt bekannt ist.

 Am Samstag den 10.10.2020 starten wir nach dem Frühstück in Richtung Wittenberg der Geburtsstadt der Reformation hier werden wir werden hier die Schlosskirche und das Heimatmuseum mit Alltagsgegenständen der DDR besichtigen. Von Wittenberg aus geht es in Richtung Wörlitzer Gartenreich dem ersten Landschaftspark nach englischem Vorbild in Kontinentaleuropa. Nach dem Mittagessen werden wir eine Führung durch den Park machen, der sich gerade an sonnigen Herbsttagen mit seinen vielen Laubäumen in einer tollen bunten Farbenpracht zeigt. Nach der Führung besteht die Möglichkeit, den Park noch weiter auf eigene Faust zu erkunden oder in einem der Cafe´s einzukehren.  Bevor es dann wieder zum Abendessen wieder ins Hotel geht. 

Der Sonntag unter dem Motto Design as well. Wir werden eine Führung durch das Bauhausmuseum erleben. Den Abschluss der Tour besteht die Möglichkeit zu einem optionalen Mittagessen im Technik Museum Hugo Junkers, bevor wir und alle verabschieden und wieder in alle Winde ziehen.

FAQ :

Hotel und Kosten:

Radisson Blu Fürst Leopold Hotel, Dessau Friedensplatz 1, 06844 Dessau

Kosten für das Arrangement 2 Übernachtungen, 3 Gang Abendbüffet am Samstag und Frühstücksbuffet pro Person im Doppelzimmer 121,00 € und pro Person im Einzelzimmer 192,00 € 

Das Hotel bietet auch 2 Bett-Zimmer an falls sich jemand ein Doppelzimmer teilen möchte. Dies dann bitte einfach bei der Anmeldung angeben. 

Für Führungen und Eintritte und Tour-Beitrag werden 53,00 € pro Person fällig. Für die optionale Nachtwächter Stadtführung am Freitagabend werden 12,50 € pro Person direkt an den Nachtwächter

fällig. 

Es kann sich ab sofort unter der E-Mail Adresse bauhaustour (at) queerlenker.de angemeldet werden.

Bitte vergesst nicht anzugeben, ob Ihr ein Einzelzimmer, Doppelzimmer oder ein ½ Doppelzimmer haben möchtet. Ob Ihr alleine reist oder ob der Hund mit an Bord ist. Ebenfalls ist es nicht schlecht, wenn man dem Hotel im Vorfeld etwaige Allergien mitteilt. Dessau soll zwar ein hervorragendes Krankenhaus haben, aber man muss ja nicht unbedingt austesten 😊 

Last but not least.

Bitte gebt an ob Ihr am Freitag die Nachtwächter Tour mit gehen möchtet oder nicht. 

Wir freuen uns auf eine wunderschöne Tour durch das herbstliche Sachsen-Anhalt mit euch. 

Olli & Robert 

(Die Mail) Der Post zum Jahresanfang 2020

Liebe Queerlenker,

Ich hoffe das Ihr alle gut ins neue Jahr gekommen seid.

Im letzten Jahr gab es auf der Mitgliederversammlung einige Kritikpunkte und als lernfähiger Vorstand haben wir uns bemüht eure Anliegen umzusetzen. Der Newsletter Inside Queerlenker, gehört zum Beispiel dazu. Thorsten Karl war als zweiter Vorsitzender und als hauptberufliches Mitglied der schreibenden Zunft geradezu prädestiniert dazu diese Aufgabe zu übernehmen. Ziel ist es mind. 3 bis 4 Newsletter im Jahr an die Mitglieder des Vereins zu schicken. 

Nichtmitglieder bleiben natürlich nicht außen vor, sondern erhalten wie mit dieser Mail auch, regelmäßig die neuen Termine, Einladungen usw. per Mail. Aber der vereinsinterne Gosip bliebt den Mitgliedern vorbehalten. Falls das für die ganz Neugierigen unter euch ein Grund sein sollte Mitglied zu werden, anmelden könnt ihr euch auf unserer Homepage. 

Beim Gänseessen im November wurden die Ausfahrtstermine besprochen und es stand neben der Euro-Tour noch eine weitere Tour im Kalender. Es wurde unter den Anwesenden überlegt, wer noch Touren organisieren kann und spontan sind noch zwei weitere Touren entstanden. Hierfür an dieser Stelle, auch im Namen des ganzen Vorstands, herzlichen Dank an die jeweiligen Orga-Teams.

Leider gibt es auch immer wieder Dinge die unangenehm sind und über die man nicht gerne spricht. Bei einem unserer beiden regelmäßigen Stammtischen gibt es Probleme und einige Stammtischbesucher haben bereits angekündigt eigene Stammtische ins Leben rufen zu wollen. Probleme löst man nicht durch weglaufen, sondern dadurch, dass man miteinander spricht. Normal greift der Vorstand bei Problemen untereinander nicht ein, aber manchmal kann es sinnvoll sein, wenn ein Dritter sich moderierend in die Diskussion einschaltet.                        

Das Jahr 2020 liegt nun noch ganz frisch vor uns und hält jede Menge spannende Termine für uns bereit.

Die Hauptattraktion in diesem Jahr ist natürlich die Euro-Tour deren Gastgeber wir in diesem Jahr, erstmals als eingetragener Verein, sind. Für das Pfingstwochenende hat das Orga-Team um David H., Ralf Puchas und Jörg Bertz-Dörrwald eine spannende Tour im Mittelrheintal organsiert zu der sich ca. 200 Personen aus der ganzen Welt angemeldet haben. Wir dürfen sehr gespannt sein was uns erwartet.

Bevor wir aber ins Mittelrheintal aufbrechen bildet die Techno Classica in Essen vom 25.03. bis 29.03.2020 den Anfang ins Oldtimerjahr. Wie jedes Jahr, zählen wir auch hier wieder auf eure Mithilfe beim Aufbau und den Standdiensten. Phillipp Sagitza wird, zu gegebener Zeit, hier noch eine separate Mail seitens des Techno Classica Orga-Teams an euch richten.

 Am 18.04.2020 steht unsere jährliche Mitgliederversammlung auf dem Plan, diese wird wie im letzten Jahr auch im Westerwald stattfinden. Roswita und ihr Team haben uns so gut bewirtet, dass wir gerne wiederkommen. Die Einladung an die Mitglieder erfolgt wie immer per Mail.

Um in der Chronologie zu bleiben, folgt nun die bereits beschriebene Euro-Tour am Pfingstwochenende vom 29.05.2020 bis 01.06.2020.

Unsere Freunde von den Motorboys haben uns gebeten für die jährliche Motorboys Trohpy an dieser Stelle die Werbetrommel zu rühren. Dem kommen wir sehr gerne nach, die Mille Montage Trophy 2020 findet vom 11.06.2020-14.06.2020 statt. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung findet Ihr auf der Homepage der Motorboys. 

Rund 4 Wochen später vom 26.06.2020 bis 28.06.2020 steht „Käthe´s Wohlfahrt“ in den Startlöchern, die Tour, unter der Federführung von Harald K., Klaus W. und Peter C., startet in Bad Mergentheim und wie der Name schon sagt steht auch Rotenburg ob der Tauber der Heimat von Käthe Wohlfahrt mit auf dem Programm.  

Vom 31.07.2020 bis 02.08.2020 lautet das Motto „Die Rhön ist schön“. Das „Althasen-Team“ um Thorsten Karl, Chris V. und Robert Sauerwein, starten die Tour am Ausgangspunkt Fladungen, auf den kurvenreichen Straßen der Rhön wird es unter anderem auf die Wasserkuppe gehen.

Vom 09.10.2020 bis 11.10.2020 heißt es „Wilhelm der Wagen fällt“ Diese Tour führt uns nach Dessau. Dort laden Olli und ich euch ein, das Bauhaus einmal anders kennenlernen. Lasst euch überraschen.

😉

Der offizielle Veranstaltungsreigen der Queerlenker wird dann, wie immer, mit dem traditionellen Gänseessen, unter der Federführung vom Michael K. und Christian M. am 14.11.2020 im Heimbuchenthal geschlossen. An dieser Stelle schon einmal vor der offiziellen Einladung die Bitte, jeder ist willkommen nur meldet euch bitte rechtzeitig an. Im letzten Jahr haben 7 Mitglieder am Essen teilgenommen ohne sich vorher anzumelden. Da Gänse nur auf Vorbestellung zu haben sind, hat das in der Küche zu erheblichen Problemen geführt. Also bitte meldet euch zeitig an. 

Natürlich werden zu allen Veranstaltungen noch rechtzeitig die entsprechenden Einladungen mit den jeweiligen Details zur Anmeldung verschickt.

In diesem Sinne liebe Grüße und bis bald

Euer Robert
Robert Parting
1. Vorsitzender

Queerlenker e.V.
schwuler Oldtimerclub Deutschland